Als drittes Kind von sieben wurde sie am 21. Juni 1954 geboren. Zu Hause ging es bei der Künstlerin immer lebhaft zu, sie liebte ihre Kindheit. Zwar waren ihre Eltern nicht reich, aber sie führen eine harmonische Ehe. Das wirkte sich auch auf die Kinder aus, sie haben nichts vermisst. Eine tiefe Verbundenheit empfinden alle Geschwister noch heute. Sehr früh, mit 19 bekam sie ihr erstes Kind, eine Tochter. Schon 14 Monate später folgte Tochter Nr.2. Nach drei weiteren Jahren bekam ich einen Sohn. Es folgten schwere Jahre, Trennung, Scheidung. Es dauerte 12 Jahre bis sie den Mut fand, nach einem Partner zu suchen. Monika hatte das Glück Ihn zu finden. Sie zogen dann von der Stadt aufs Land und wurden dort glücklich. Frau Gerdes Mann und sie übernahmen ein Restaurant mit Saalbetrieb und so hatten sie jahrelang Arbeit bis über beide Ohren. Natürlich hat das auch Spaß gemacht. Dann kamen große gesundheitliche Probleme, bei ihnen beiden. Es folgten mehrere OP`s und sie mussten das Restaurant aufgeben. Das war im November 2002. Puppen hatte sie schon lange gesammelt, aber keine Gedanken darüber gemacht, dass man diese auch selbst machen könnte. Ihre älteste Tochter war da schon weiter als Monika. Sie zeigte ihr ihre ersten handmodellierten Puppen. Da sprang der Funke über! Die “Dollami” half ihr mit dem Modellierkurs weiter. Was sie so “fabrizierte”, zeigte sie auch ihrer Familie, Bekannten und Nachbarn. Nach einem halben Jahr traute sich Frau Gerdes das erste Mal an einer Ausstellung teilzunehmen. Weitere 16 Monate später bekam sie ihr erstes Angebot von HSE 24. Eine aufregende und wunderschöne Zeit begann! Inzwischen bereichern vier Enkelkinder das Leben der Familie, dafür sind sie sehr dankbar. Leider gab es auch tragische Ereignisse die vorübergehend ihre Kreativität einschränkten: Im Jahr 2005 verlor sie ihre jüngste Schwester, im Jahr 2006 auch noch einen jüngeren Bruder. Der Zusammenhalt in der Familie ist jetzt noch enger geworden. Das Puppenmachen hat ihr schon sehr geholfen, in dunklen, traurigen Stunden. Sie weiß aus vielen Gesprächen mit den lieben Sammlern, dass viele ein schweres Schicksal tragen müssen und die Puppen ihnen Kraft und Zuversicht geben. Sie hofft, dass auch ihre Puppen dazu beitragen.

Künstlerpuppen von Monika Gerdes

2021-03-22T10:44:45+01:00Puppenkünstlerin|
Nach oben